Abschiedstour von Roland Neuwirth & Extremschrammeln/ am Freitag 27. November 2015/ 20:30/ Gasthaus Penkner/ Steinbach/ Alberndorf
Leider Ausverkauft!!!

Leider Ausverkauft!!!
Nach 40 Jaren beendet Roland Neuwirth seine Konzerttätigkeit

Er hat über 20-mal bei uns Gallnsteinen gastiert, und alle Konzerte fanden im Gasthaus Penkner statt.

roland_lahndizruck

Roland Jos. Leop. Neuwirth

Wienerliedkomponist & Autor

Sänger & Kontragitarrist

geb. am 31. Oktober 1950 in Wien

 

Der Leiter der „Extremschrammeln“ schrieb an die 300 Lieder für Duo- und
Schrammelbesetzung, darüberhinaus Tänze, Walzer,und Neutöner, einige Orchesterwerke,
Theater-, Film- und Hörspielmusik. Sein Ensemble besteht seit 1974 und hat bis dato 11
Tonträger eingespielt.

Neuwirth steht mit seinem Ensemble für die Erneuerung des Wienerliedes, erhielt dafür 1984

den Sonderpreis der Stadt Wien, wurde 1994 mit dem Nestroy-Ring und 2002 mit dem

Silbernen Ehrenzeichen der Stadt Wien geehrt.

Schon 1957 erster Versuch eines Gedichtes. 1963 autodidaktischer Beginn an der Gitarre,

1968 am Bass in diversen Jazzformationen, dann Blues und Rock, neben demBrotberuf des

Schriftsetzers in einer Partezetteldruckerei. 1973-1977 Studium an der Hochschule für Musik

und darstellende Kunst in Wien. Währenddessen, auf die Idee seines Vaters hin, Gründung

der „Neuwirth Schrammeln“ und Tätigkeit als Musiklehrer. 1983 Geburt der rockigen

Schrammelmusik und durch einen Journalisten Umbenennung in „Extremschrammeln“. Ab

etwa 1985 Berufsmusiker und seit 1988 exklusiv bei Warner Music Austria unter Vertrag.

Nach der Fusion von Schrammelmusik und Pop-Sound auf seiner ersten Warner-CD „Guat

drauf“, schließlich – nach oftmaligem Wechsel der Streicher – die neue klassische

Besetzung mit dem spezifischen Klang: Roland Neuwirth (Gesang und Kontragitarre), Doris

Windhager (Überstimme), Manfred Kammerhofer (1. Geige), Tscho Theissing (2. Geige) und

Walther Soyka (chromatische “Knöpferl“-Harmonika). Seit Anfang 2003 spielt Gigi Skokan

die chromatische Knopfharmonika. Die höchste Auszeichnung erhielten seine Schrammeln

nicht nur durch die Arbeit mit den Dichtern H.C. Artmann und Ernst Jandl, sondern, dass sie

verstorbenen Fans die letzte Ehre erweisen durften. Neben der Herausgabe des Buches „Das

Wienerlied“ (Zsolnay) und einer CD-Anthologie „Die besten Schrammeln“ mit historischen

Aufnahmen (Trikont) ist Neuwirth immer wieder als Gastdozent an Schulen, darunter auch an

der Wiener Musikuniversität, tätig.

Neben regelmässigen Tourneen durch Österreich, auch Konzertreisen in Deutschland,

Kroatien, Bosnien, Frankreich, Griechenland, Afrika, den USA und Kanada. Zahlreiche

Auftritte in Film und TV, zwei Fernsehportraits.

 

Eintritt:        27 Euro, Mitglied: 23 Euro, unter 25 Jahre: 13,50 Euro

 

 

Comments are closed.