Patagonien Quartett – vorweihnachtlicher Gruß aus Lateinamerika – 10. Dezember 2016 – 12:00 Uhr – Matinee Saal Bethanien

patagonien_gross
Das Patagonien Quartett gründete sich 2011 in Wien aus vier lateinamerikanischen Musikern. Im Ensemble vereinen sich Geige (Christian Kausel), Violoncello (Daygoro Serón), Kontrabass (Maximiliano Igor) und Gitarre (Alejandro López). Jedes Mitglied der Gruppe hat seinen musikalischen Werdegang in Lateinamerika begonnen und kam dann nach Österreich, um eine höhere musikalische Ausbildung zu absolvieren. So haben sich die Wege von drei Chilenen und einem Kolumbianer in Europa gekreuzt.
Im Mittelpunkt ihres Repertoires steht die populäre lateinamerikanische Musik, mit der sie in ihren Heimatländern aufgewachsen sind.

Das gesamte Repertoire des Patagonien Quartetts wurde von Daygoro Serón (Cello) arrangiert und perfekt auf die einzigartige Besetzung des Ensembles abgestimmt. Mit seinem vielfältigen Repertoire und seinem unverwechselbarem Klang hat sich das Patagonien Quartett bereits einen Platz in der österreichischen Musikszene erarbeitet. Besonders gefördert wird das Quartett seit 2013 von der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now. Mit der Unterstützung des chilenischen Kulturministeriums hat im Sommer 2015 eine Tour durch Chile stattgefunden. Außerdem treten sie in der Konzertreihe „Imperial Talents“ im Wiener Hotel Imperial auf und haben im Sommer 2015

ihre erste CD aufgenommen.

Freier Eintritt!!!

Comments are closed.