Author Archives: Gallnsteine Editor

Freitag 14.Dez.2018 20:00 Frank Hoffmann-Martin Gasselsberger – Schöne Bescherung – Saal Bethanien

Ein stimmungsvoller Advent mit Frank Hoffmann in Begleitung des Österreichs Jazz-Pianisten des Jahres 2010/11, Martin Gasselsberger.

Eine Weihnachts- bzw. Adventlesung der etwas anderen Art.
Besinnliche Texte von Bertolt Brecht, Dino Buzzatti etc. werden fein abgerundet mit Weihnachts-Missgeschicken aus der Feder von Erich Kästner, Ephraim Kishon, Robert Gernhardt, Loriot u.a.

Samstag 15.Dez.2018 13:00 Mario Berger – Saal Bethanien

„Mario Bergers musikalische Handschrift bedient sich einer großen Bandbreite an Stilen: Er ist sowohl im Flamenco, in der mediterranen Folklore, im Gipsy Style, in den südamerikanischen Rhythmen, in der Klassik als auch in der Popballade zuhause. In seinem Live-Programm  „Sentimento“ mischt er diese Stile zu einem harmonischen Ganzen: Virtuos und lässig, leidenschaftlich und zärtlich, fröhlich und wild – und immer mit viel Gefühl und prägnante Kompositionen mit Suchtfaktor, mit Melodien, die das Herz berühren. Ein unverwechselbares, natürliches und vielseitiges Klangerlebnis!“

Freitag 11.Jänner 2019 20:30 Atelier Warschenhofergut Gallneukirchen „Theaterabend Tabu“

TABU 

Inszenierung: Nora Dirisamer

Spiel & Autorin: Karin Schmid

Das Highlight des Abends: Käthe Petersen. Solzialverwalterin und scheinbar selbstlose Fürsorgerin von 1932 bis 1966 in Deutschland tätig. Doch hinter der ordensdekorierten Fassade der erfolgreichen Karrierefrau stoßen wir auf unbeschreibliche Abgründe….

Uns beschäftigt die Doppelmoral der Gesellschaft im Damals wie im Heute. Vor dem Hintergrund der historischen Figur Käthe Petersens stellen wir Begriffe wie sexuelle Selbstbestimmung der Frau, die Utopie des idealen Frauenbilds zur Diskussion und laden im Anschluss zum Austausch zwischen Publikum und Team. Sind Frauen immer Opfer? Hat sich das Frauenbild in den vergangenen 70 Jahren wirklich verändert? Wie viele gesellschaftliche Rollen sollte eine Frau allein eigentlich erfüllen?

Eintritt: 15,-13,-7,50

Samstag 23.Februar 2019 20:30 Gasthaus Penkner Trio Lepschi

Stefan Slupetzky (Texte, Gesang, Säge),

Martin Zrost (Komposition, Arrangement, Gesang, Gitarre, Klarinetten),

Michael Kunz (Gesang, Gitarre, Nasenflöte):

Keiner dieser drei kann alles, aber alle können eines: aus Musik und Texten einen raffinierten Cocktail komponieren, der gleichermaßen rührt und schüttelt. Weil der Ernst nämlich daheim bleibt, während die Marie sich einen Karl macht: Sie geht auf Lepschi.

Kennen tun sich die Herren Zrost und Slupetzky ja schon dreißig Jahre lang, und musiziert haben sie schon damals miteinander. Dann sind sie getrennte Wege gegangen, Wege, die sie in die Schriftstellerei, die gewerbliche Tonkunst, die bildende Kunst und – nicht zuletzt – in multiple Vaterschaften geführt haben. Vom Herrn Kunz wieder heißt es, er habe die Kunst der Thanatopraxie erlernt und übe sie erfolgreich bei den städtischen Verkehrsbetrieben aus. Behauptet wird allerdings auch, dass er Tierpfleger in Schönbrunn bzw. Kindergärtner bei Ikea sei. Die einen sagen so, die anderen so. Gitarre spielt er jedenfalls wie der Leibhaftige.

Ein Kleeblatt, altersschwach und infantil genug, um den Witz und den Rotz, die Derbheit, die Sanftheit und Melancholie dreier Leben in Wien zu besingen.

Freitag 22.März 2019 20:30 Atelier Warschenhofergut Gallneukirchen „Simon Raab – Purple is the Color“

Foto ©Simon Raab

Rot ist das Herz. Blau ist das Hirn. Emotion trifft Verstand. Aber auch: Vitaler Instinkt. Blinde Vernunft (zu allem fähig!). Ein ungleiches Paar ist das. Da ist Konflikt praktisch vorprogrammiert. Verzagen ist aber keine Option. Wie lassen sich die beiden scheinbaren Antagonisten zu einem großen Ganzen vereinen? – Ein Blick auf die Farbpalette zeigt, dass die Antwort denkbar einfach ist: Purple is the Color! Mehr Zustand als Anstrich, entsteht hier eine dynamische Offenheit, die das Quartett um den österreichischen Ausnahme-Pianisten Simon Raab auf seinem Debüt „Unmasked“ ganz grandios verewigt hat.
Unmasked heißt hier aber nicht die Offenbarung einer „authentischen“ Identität, sondern vielmehr die Bereitschaft, sich bedingungslos auf die eigene Musikalität einzulassen. Das erfordert nicht nur den Mut, sich abseits ausgetretener Bahnen zu bewegen, sondern auch die Besinnung auf die eigenen Wurzeln. Gerade in klassischer Quartett-Besetzung gelingt es so, eine neue, unerhört spannende Sprache zu kultivieren, mit der sich weit über das eigene Herrschaftsgebiet hinaus neue Möglichkeiten ausloten lassen. Hypnotische Akustik-Grooves á la Esbjörn Svensson stehen da zwanglos neben halsbrecherischen Free-Jazz-Passagen. Von neuer Elektronik inspirierte Beats treffen auf bezaubernd fragile Harmonie.
Mit „Unmasked“ gelingt Purple is the Color ein beeindruckendes Debüt, dass zeigt, wo die Reise überall hinführen kann, wenn man sich traut, ohne Navi aufzubrechen, sich ganz auf die eigene Musikalität zu verlassen und also Schritt für Schritt den eigenen Weg zu erkunden – und, by the way: auch live sind die Jungs absolut Bombe!

Personnel:
Simon Raab – Piano/Composition
Štěpán Flagar – Saxophone
Martin Kocián – Bass
Michał Wierzgoń – Drums

Eintritt: 15,00€  13,00€  7,50€

Vorverkauf: Oberbank Gallneukirchen   Reservierung  http://www.gallnsteine.at/reservierungen/