Author Archives: Gallnsteine Editor

ABGESAGT!! Fr.17.Dez.2021 David Helbock´s Random/Control 20:00 Uhr Musikschule Gallneukirchen

Foto: © Hansjörg Helbock

David Helbock´s Random/Control – Songs&Poetry – Freiheit (Erich Fried)

David Helbock – Piano, Inside Piano, Electronics, Percussion
Johannes Bär – Trumpet, Flügelhorn, Bassflügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Didgeridoo, Electronics, Percussion
Andreas Broger – Sopransax, Tenorsax, Clarinet, Bassclarinet, Flute, Recorder, Flügelhorn, Percussion, Gesang

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophone, Klarinetten, Flöte.
Für die aktuelle CD, die beim renommierten Label ACT Music erschienen ist, hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Bolivia (Cedar Walton) aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie My Song (Keith Jarrett) und viele andere.
Über die Jahre hat sich ein ganz eigenständiger Bandsound entwickelt und egal was David Helbock als Ausgangsmaterial wählt – ob wie in der Vergangenheit österreichische Volksmusik oder auch viele Eigenkompositionen (David Helbock hatte 2009 ein großes Kompositionsprojekt, wo er für ein Jahr lang jeden Tag ein neues Stück geschrieben hat) und jetzt eben diese „Pianoplayer´s Hits“ – Die Band klingt immer wie Random/Control – eine Achterbahnfahrt der Gefühle – Musik fürs Ohr und Spannendes fürs Auge oder wie Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk schon vor vielen Jahren treffend formulierte:
„Ich halte diesen Musiker mit dem Strickkäppi für einen der besonders aufregenden des jungen Jazz aus Europa. Wenn David Helbock spielt, erlebt man Neues. Und es ist nie verkopfte Musik – sondern eine, die den Kopf und den Körper mitreißt.“
Ganz aktuell arbeitet David Helbock mit Random/Control auch an einem neuen Programm – eigene Kompositionen inspiriert von Gedichten von Poeten wie Erich Fried oder Emily Dickinson und Andreas Broger singt zum ersten Mal
in der über 12-jährigen Bandgeschichte – man darf also gespannt sein – auch auf ein paar ganz neue Stücke.


Karten Online:

Eintritt: 17,00€ Mitglieder: 14,00€ unter 23 Jahren: 8,50€

 

 

ABGESAGT!!! Sa.20.Nov.2021 20:00 Paul Lamb & The Roosevelt HouseRockers Gasthaus Penkner/Steinbach 4211 Alberndorf

Besetzung:
Paul Lamb – Mundharmonika, Gesang
Timo Brunnbauer – Gitarren, Gesang
Jörg Brunnbauer – Schlagzeug, Gesang
Andreas Weilhartner – Gitarren, Gesang

Seit 2013 spielen die Roosevelt Houserockers mit dem britischen Mundharmonikaspieler Paul Lamb Konzerte in Österreich und Tschechien. Was dabei herauskommt? Bester Blues im klassischen Sinn. Paul ist seit den 1980ern fixer Bestandteil der europäischen Bluesszene. Er spielte seitdem mit seiner Band, den Kingsnakes, auf den größten Bluesfestivals Europas. Sein Stil ist einzigartig, kraftvoll, erdig. Die Roosevelt Houserockers sind ein Trio, bestehend aus 2 Gitarren und Schlagwerk, das für seinen kompromisslosen Stil bekannt ist. Mit Paul ergibt das eine einmalige Kombination – Blues at its best! 2019 wurden einige Shows in Tschechien live aufgenommen, herausgekommen ist die CD „Keep On Walking Live“, die an diesem Abend vorgestellt wird. 2015 gab es die Kombination zuletzt in Oberösterreich zu hören – jetzt wird es wieder Zeit! Paul Lamb und die Roosevelt Houserockers spielen den Blues, wie es sich gehört: schnörkellos, energetisch, direkt!
Aktuelle CD: Keep On Walking Live, Plan 9 Trash Records 2020

Eintritt: 15,00€ Mitgl. 13,00€ unter 23 7,50€

Abgesagt!! Sa.20.Nov.2021 20:00 One Evenning With The RRS Band Musikschule Gallneukirchen

Fr.12.Nov.2021 20:00 Pure Desmond Plays James Bond Gasthaus Penkner/Steinbach 4211 Alberndorf

Die Veranstaltung findet heute statt. Bitte 2G Regel beachten. Karten auch an der Abendkassa!!

Lorenz Hargassner – alto saxophone
Johann Weiß – guitar
Christian Flohr – bass
Sebastian Deufel – drums

Ausgehend vom Originalklang des Cool-Jazz der 1960er Jahre fand sich die Gruppe Pure Desmond im Jahre 2002 zusammen, um die Musik des Paul Desmond Quartetts (mit Jim Hall, Gene Cherico und Connie Kay) zu würdigen und sie durch Eigenkompositionen und Adaptionen von Songs unserer Zeit ins 21. Jahrhundert zu übertragen.
Durch die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker (so stammt der Bandleader Lorenz Hargassner aus LINZ, ist in Wien aufgewachsen und schließlich in Hamburg gelandet) und ihre Lust an Interaktion entsteht dabei eine kreative Dynamik, die den Interpretationen der Band bei jeder Performance eine neue Spannung verleiht.
Das Besondere an Pure Desmond ist die Verschiedenheit der Protagonisten, deren Einflüsse von Punk, Neue Musik, Hard Rock, Soul, R`n`B bis hin zu altem Jazz und Klassik die Musik verändern. Konzerttourneen führten Pure Desmond durch Europa, Russland und Asien.
Das im Jahr 2012 bei Minor Music erschienene Album „When Lights Are Low“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Im September 2018 erschien das Album „Audrey“ (Major/Edel).
Im Dezember 2020 erscheint das neue Album „Pure Desmond Plays James Bond Songs“ (Major/Edel). Dieses präsentiert Pure Desmond in LINZ im Rahmen der Konzertreihe im Musikpavillon.

Durch die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker und ihre Lust an Interaktion entsteht dabei eine kreative Dynamik, die den Interpretationen der Band bei jeder Performance eine neue Spannung verleiht. Durch die rege Zusammenarbeit der Bandmitglieder, die in verschiedenen Kontexten vom Duo bis zur BigBand bereits gemeinsame Erfahrungen gesammelt hatten, entwickelte sich mit der Zeit eine kollektive Geschlossenheit in den wichtigsten musikalischen Fragen wie Timing, Ästhetik und Sound. Die überzeugenden Ergebnisse veranlassen sie, weiter zu suchen und neue Elemente in den Bandsound einzufügen. Das führte zu Projekten mit Gastmusikern an Vocals und Keyboards, sowie zur Arbeit mit dem renommierten Szymanowski Quartett.

Das Besondere an Pure Desmond ist die Verschiedenheit der Protagonisten, deren Einflüsse von Punk, Neue Musik, Hard Rock, Soul, R`n`B bis hin zu altem Jazz und Klassik die Musik verändern. Konzerttourneen führten Pure Desmond durch Europa, Russland und Asien. Das im Jahr 2012 bei Minor Music erschienene Album „When Lights Are Low“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Im September 2018 erschien das Album „Audrey“ (Major/Edel). Im Dezember 2020 erscheint das neue Album „Pure Desmond Plays James Bond Songs“ (Major/Edel).


Karten Online:

Eintritt: 17,00€ Mitgl. 14,00€ unter 23 8,50€

 

 

 

ABGESAGT!!1 Fr.10.Dez.2021 20:00 Konzert „Rauhnacht“ Gasthaus Penkner/Steinbach 10, 4211 Alberndorf

 

Foto: Rudi Ferder

Die Band
Franz „Reisenauer“ Thalhammer – Vocals, Maultrommel, Harp, a-Gitarre
Ernst „Ernzo“ Gottschmann – a+e-Gitarren, Melodika, Hulusi, Harp, Vocals
Christian „Eidl“ Eidlhuber – Geige, Mandoline, Vocals
Kurt Mitterlehner – Bass, Gitarre, Vocals
Christian „Sticks“ Einheller – Schlagzeug, Percussion

Rauhnacht bringt Weltmusik vom Feinsten, Rock, Folk, afrikanische Elemente und natürlich Volksmusik aus dem Ausseerland und interpretiert diese auf fantastische Weise.

RAUHNACHT
Die Rauhnacht-Musik ist mal ein wilder Bastard um dann wieder in elegische Klangbilder zu münden. Eine Mischung aus Folk, Rock, Afrobeats, Volksmusik… was halt gerade in der Luft liegt. Alpen-Voodoo, so nennen sie das Konglomerat. Oft rotzig hingeworfen, und doch nicht ohne Eleganz. Zwischen geisterhaften Gestalten und verwegenen Fantasien blitzt immer wieder der salzkammergütlerische Widerstandsgeist auf. Nicht als plakatives Dagegen sein, sondern als fester Bestandteil der eigenen Haltung.


Karten Online:

Eintritt: 25,00€
Mitglieder Kulturinitiative Gallnsteine: 20,00€
unter 23 Jahren (Studenten bis 25 Jahren): 12,50€