Rückblicke

Brunch „Salsa de America Latina“ So, 10. August 11:00 Warschenhofergut Gallneukirchen

Fotos von der Veranstaltung

https://picasaweb.google.com/Gallnsteine/20140208MarioRomSInterzone

Der Brunch der Gallnsteine steht heuer im Zeichen Lateinamerikas. Mori Guscheh mit „Koka Gitana “ werden uns mit brasilianischen und kubanischen Rhythmen begleiten. Kulinarisch verwöhnt uns das Team der Marktstub`n mit südamerikanischen Spezialitäten.

IMG_7591Koka Gitana

freier Eintritt

„Gitana“ wollen wir sinnbildlich für Herumziehende zwischen den Kulturen und Welten der Musik sehen. Wir lassen uns treiben – hinein in die Welt der Sefarden, aber auch der jiddischen Musik Osteuropa. Quelle der Inspiration und Basis unserer Interpretationen sind kubanische Boleros, brasilianische Bossa Novas und Folklore aus Lateinamerika, Persien und dem arabischen Raum.
Mit Gitarre, Stimmen, persischer Santur, Saxophon; und Percussion ergibt sich eine eigenwillige Klangwelt, die für Koka Gitana charakteristisch ist.
Eine Musik zum hinhorchen, genießen, träumen, sich tanzen lassen; von melancholisch bis feurig und mitreißend – Herzmusik zwischen Orient und Okzident.
Musiker sind:
Lucia Österreich Gesang und Gitarre
Fatima Argentinien Gesang und Gitarre
Catalina Kolumbien Perkussion
Günter Österreich Akkordeon
Wolfgang Österreich Saxophone
Mori Persien Santur

!cid_image001_jpg@01CF7DCE

Rückblicke

Sonnwendfeuer der Gallnsteine Sa, 21. Juni 2014 20:00 Warschenhofergut Gallneukirchen

Fotos von der Veranstaltung

https://picasaweb.google.com/Gallnsteine/20140621Sonnwendfeuer

DSC_9511DSC_8042
Am Samstag den 21. Juni 2014 findet am Warschenhofergut in Gallneukirchen das traditionelle Sonnwendfeuer der Gallnsteine statt.
Heuer wird die alte Holzhütte des Pfarrhofs, die wegen der Generalsanierung abgetragen wurde, dem Feuer übergeben. Zumindest das was davon noch übrig war.

Beginn: 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Warschenhofergut , 4210 Gallneukirchen, Punzenberg 9

Eintritt frei

Rückblicke

Blues&Jazz im Troadkastn Fr.&Sa. 13./14.Juni 2014 20:00 Warschenhofergut

Fotos von der Veranstaltung

https://picasaweb.google.com/Gallnsteine/20140617BluesJazzImTroadkastn

Videos von der Veranstaltung




Logo

201222710154507

Medienpartner: Freies Radio Freistadt

von Di 10.06. bis Fr 13. 06. berichtet das frf täglich über das diesjährige Blues & Jazz Festival im Troadkastn mit Musikbeispielen.Dabei wird jeden Tag eine Eintrittskarte verlost.
Am Mittwoch den 11.06. Programmschwerpunkt mit drei Konzerten vom Vorjahr.
näheres siehe http://www.frf.at/article.php?ordner_id=&id=1195

Programm Freitag:
1.  HARPATTACK – acoustic Blues & other related stuff
2.  LISTEN TO LEENA
3.  RAPHAEL WRESSNIG & THE SOUL GIFT BAND

Programm Samstag:
4. MELODY CURRENT
5. CHRISTOPH CECHs „THINK BIGGER  ORCHESTRA“ – Plays the Blues
6. PAUL LAMB & CHAD STRENTZ & THE  ROOSEVELT HOUSROCKERS

 

Freitag, 13. Juni 2014

Beginn: 20:00 Uhr
Tagesticket: € 18.- / € 13.- für GallnSteine Mitglieder / € 9 für SchülerInnen/StudentInnen
Festivalpass: € 28.- / € 23.- für GallnSteine Mitglieder / € 14 für SchülerInnen/StudentInnen
Vorverkauf: Oberbank A-4210 Gallneukirchen, Kulturverein Gallnsteine
HARPATTACK – acoustic Blues & other related stuff

ha_2_52d960b534838

Bandmembers: Reynhard Boegl – harp, vocals / Fritz Glatzl – acoustic guitar, vocals
Website: www.harpattack.com

In Zeiten wie diesen, wo synthetische Computersounds, homogenisierter Rock, Remixes von Remixes, usw. die Hörgewohnheiten der Menschheit bestimmen ist „echte, erdige Musik“ eine willkommene Abwechslung.

Wie der Slogan – acoustic blues and other related stuff – schon sagt ist dies kein Blues-Duo im klassischen Sinn. Es ist vielmehr die Zusammenarbeit zweier eigenständiger Musiker mit jeweils eigenen musikalischen Vorlieben und Stilen. Und da beide vom Blues/Rock kommen liegt das Ergebnis nahe: Blues, Folk, Rock und Ballads.

Die Gitarre ist hier nicht nur Begleiter, die Harp nicht nur Solo-Instrument. Cover-Versionen von Blues-Rock-Klassiker werden auf das Wichtigste reduziert und die vielen Eigenkompositionen prägen den Sound: offen, ehrlich, spontan, mit viel musikalischem Spielraum und ohne die Wurzeln zu verlieren!
LISTEN TO LEENA

listen_to_leena_52d961c62911d

Bandmember: Lucia Leena – vocals, guitar / Jakob Mayr – trombone, trumpet, flugelhorn / Felipe Ramos – bass / Simon Raab – piano / David Halasz – drums
Website: www.listentoleena.com

„Frei, selbstbewußt, eigenständig. So klingt diese Musik und einen ebensolchen Zustand ruft sie in mir als „Listener“ hervor. Hier findet in dieser heutigen Zeit des Informationsdrucks, der Selbstdarstellung und der permanenten Beurteilung im Internet eine bemerkenswerte Emanzipation statt. Diese Band spielt mit Hingabe, Selbstverständnis und Innigkeit die besonderen Kompositionen von Lucia Leena. Hier scheinen alle Parameter in Balance und auf der Basis eines hohen technischen und künstlerischen Niveaus tanzt diese Musik und erreicht uns unmittelbar.“ (Elfi Aichinger | Jim-Institut Linz)
RAPHAEL WRESSNIG & THE SOUL GIFT BAND

raphaelwressnigbymirjamkoch_52d961602170b
„Frei, selbstbewußt, eigenständig. So klingt diese Musik und einen ebensolchen Zustand ruft sie in mir als „Listener“ hervor. Hier findet in dieser heutigen Zeit des Informationsdrucks, der Selbstdarstellung und der permanenten Beurteilung im Internet eine bemerkenswerte Emanzipation statt. Diese Band spielt mit Hingabe, Selbstverständnis und Innigkeit die besonderen Kompositionen von Lucia Leena. Hier scheinen alle Parameter in Balance und auf der Basis eines hohen technischen und künstlerischen Niveaus tanzt diese Musik und erreicht uns unmittelbar.“ (Elfi Aichinger | Jim-Institut Linz)
RAPHAEL WRESSNIG & THE SOUL GIFT BAND

Bandmembers: Raphael Wressnig – Hammond B3 organ / Enrico Crivellaro – guitars / Silvio Berger – drums
Website: www.raphaelwressnig.com

„SOUL – GIFT“ heißt das neue Album von Raphael Wressnig. „Jewelsfromthe soul-jazzbag, takes on soulclassics, funkybombs&greasyblues“ so heißt es am Album Cover. Einmal mehr vereint der weltklasse Organist gekonnt und frisch Soul mit Blues und Funk. Mit enormem „Drive“, der profunden Erfahrung und Hingabe für diese Stile gibt es Streifzüge durch die „Roots-Music“: Gospel & Memphis Soul, Down-Home-Blues, Soul, R&B, Soul-Jazz, Gospel-Blues, Detroit Pop-Soul & New Orleans Funk. Geographische Grenzen werden bei dieser international besetzten Band zur Nebensächlichkeit. Wressnig und Crivellaro verbinden die unterschiedlichen Stile zu einer stimmigen Melange und geben dem ganzen einen neuen Anstrich – eine neue, eigenständige Note.

Wressnig wurde als „BEST ORGAN PLAYER 2013“ beim DownbeatCritics Poll nominiert. Down Beat is ein US-amerikanisches Jazz- und Bluesmagazin mit der weltweit höchsten Auflage. Der Critics Poll gilt als der wichtigste Jazzpreis weltweit. Weiters war er mehrmaliger Gewinner des Concerto Polls (BESTES JAZZ ALBUM DES JAHRES 2004, BESTER JAZZ KÜNSTLER DES JAHRES 2007, BESTES BLUES ALBUM DES JAHRES 2001, BESTER BLUES KÜNSTLER DES JAHRES 2001, 2011), sowie Gewinner des Preises der Deutschen Schallplattenkritik. Seine Tourneen führen ihn durch die Südstaaten der USA, von Mexico bis Dubai, von Istanbul bis Kopenhagen, von Moskau bis in die Karibik, von Nordafrika bis nach Wien und Paris. Mit seinen satten Grooves zwischen Blues, Soul, Jazz und Funk ist Raphael Wressnig zum Inbegriff eines modernen Hammond Organisten geworden und zählt aktuell zu den einflussreichsten Musikern auf seinem Instrument.

Die Zusammenarbeit mit dem jungen italienischen Gitarristen Enrico Crivellaro dauert mittlerweile 6 Jahre an, und beide Musiker gelten als die versiertesten der Szene. Enrico Crivellaro, lange Zeit Wohnhaft in Los Angeles, mittlerweile wieder zurück in Italien, war Schüler von Ronnie Earl, Duke Robillard und Kenny Burrell and zählt heute selbst zu den stilprägenden Gitarristen im Blues und Jazz. Silvio Berger ist Garant für „Fatback-Drums“ der Extraklasse. Jahrelange Erfahrung im Jazz, Funk und Soul (Karl Ratzer, Joe Zawinul, Chaka Khan), sowie die Arbeit mit den Austro-Pop Größen (sowohl im Studio als auch „live“: Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Kurt Ostbahn, Opus uvm.) sprechen für Bergers Musikalität und Finesse am Schlagzeug.

 

 

Samstag, 14. Juni 2014

Beginn: 20:00 Uhr
Tagesticket: € 18.- / € 13.- für GallnSteine Mitglieder / € 9 für SchülerInnen/StudentInnen
Festivalpass: € 28.- / € 23.- für GallnSteine Mitglieder / € 14 für SchülerInnen/StudentInnen
Vorverkauf: Oberbank A-4210 Gallneukirchen, Kulturverein Gallnsteine
MELODY CURRENT

melocut_52e24bf6b3136
Bandmembers: Bianca Ortner – vocals, guitar / Christoph Schacherl – drums / David Enzenhofer – bass
Website: www.facebook.com/melodycurrent

…sind entsprungen aus dem Fluss der Verworrenheit im Einklang mit der Quelle des strömenden Weges ins melodiöse Meer…

Zusammengefunden hat die lieblich-fruchtige Halb-akustik-Kapelle im November 2010. Im Februar 2013 gibt es eine kleine Umstrukturierung; David Enzenhofer beglückt uns neuerdings mit seinem E-Bass, Ruben Stark mit seiner E-Gitarre und Anna Larndorfer verabschiedet sich nach zwei sehr schönen Jahren mit ihrem Piano.
*** 2013 – Neues Jahr, neue Männer, neuer Sound!***

„verschiedenste Nuancen aus einem Meer vieler Stilistiken
verspielt tiefsinnige sowie aufreibend provokante Mundart-Texte
sanft melancholische Melodien und mitreißende Grooves
unvorhersehbare musikalische Wendungen
…das alles vereint Melody Current zu einem einzigen großen Ganzen.“
CHRISTOPH CECHs „THINK BIGGER ORCHESTRA“ – Plays the Blues

chech_52d9625ea6f46

Christoph Cechs erste Tätigkeit als Abteilungsvorstand für Jazz und Popularmusik am Brucknerkonservatorium bestand darin, die Studentenbigband neu zu formieren und unter dem Namen Think Bigger Orchestra ein Experimentierforum zu etablieren, welches neue Tendenzen in der kompositorischen Sprache des Jazz einfängt.

Die Besetzung des T.B.O. sprengt die einer herkömmlichen Bigband bei weitem und ermöglicht auch die Beteiligung von Instrumenten, welche man eher aus dem Spektrum der klassischen Musik kennt. die bereits öfters öffentlich präsentierten Ergebnisse wurden vom Publikum durchwegs als ungewöhnlich spannend bewertet.
PAUL LAMB & CHAD STRENTZ & THE ROOSEVELT HOUSROCKERS

paul_lamm_52d961de15ff0
Bandmembers: Paul Lamb – harmonica, vocals / Chad Strentz – vocals, guitar / Andreas Weilhartner – guitar, vocals / Timo Brunnbauer – guitar, vocals / Jörg  Brunnbauer – drums, vocals / DomenicGaito – bass
Website: www.roosevelthouserockers.com

Austrian Blues meets UK!

Mit Paul Lamb haben sich die Roosevelt Houserockers einen besonderen Gast für eine Kurztour durch Österreich und Tschechien geholt. Die Houserockers, 2 Gitarren und Schlagzeug, rocken seit 2009 die Bühnen.

Paul Lamb gilt als einer der besten aktuellen Harpspieler und ist seit gut 30 Jahren fester Bestandteil des European Bluescircuit. Neben den vielen Alben seiner eigenen Band wirkte er auch auf diversen Langrillen anderer Kollegen mit – unter anderem veredelte Paul einige Songs von Mark Knopfler und jammte mit Pete Townshend (The Who).

Sänger Chad rockte  im Jahr 2002 unteranderem mit seiner eigenen Band  eine Aftershow Party für die Rolling Stones.

Nach einer erfolgreichen Tour im November 2013 die durch Österreich und Tschechien führte kommt Paul Lamb mit dem Sänger seiner Kingsnakes, Chad Strentz wieder! Zuerst werden die zwei im Troadkastn  ihre Duo Cd vorstellen und danach wird gemeinsam mit den Roosevelt Houserockers ein richtig fetter Bluesabend abgeliefe

Rückblicke

Andreas Mayrhofer Trio „Dedications“ / 23.Mai 2014 20:30 Warschenhofergut Gallneukirchen

Fotos von der Veranstaltung

https://picasaweb.google.com/Gallnsteine/20140523AndreasMayrhoferTrioDedications

Karten an der Abendkassa!!
Reservierung: http://www.gallnsteine.at/reservierungen/
Vorverkauf: Oberbank Gallneukirchen
Eintritt:ERW.15,00 Mitgl.13,00 7,50 unter 25

Andreas Mayerhofer Trio
„Dedications“

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA
Andreas Mayerhofer Klavier
Wayne Darling Kontrabass
Gerald Endstrasser Schlagzeug

Mit dem neuen Programm „Dedications“ beschreitet das Andreas Mayerhofer Trio den musikalischen Weg weiter, der mit dem „Coltrane“ Programm eingeschlagen wurde. Ausgesuchte Standards, Eigenkompositionen und auch Repertoire der europäischen Tradition bilden die Basis für eine Art des gemeinsamen, der Jazzgeschichte sehr verbundenen Musizierens , bei der nicht Ego oder Virtuosität im Vordergrund stehen, sondern die „Hingabe“ an das Musikstück. Dessen Gehalt eröffnet sich dem „aufmerksamen“ Zuhörer, wenn er sich ebenfalls „hingibt“, mit dem Herzen hört. So kommen – manchmal vorerst verborgene – „Schichten“ der Stücke zum Vorschein, bei denen der Raum zwischen den gespielten Tönen ebenso wichtig ist wie diese selber.

Mit Wayne Darling und Gerald Endstrasser vereint Andreas Mayerhofer zwei langjährige Freunde als kongeniale Partner in diesem Trio:

Wayne Darling (www.waynedarling.com) ist Generationen von Bassisten als Prof. für Kontrabass an der Jazzabteilung der Musikuniversität Graz bekannt. Dort bringt er seine große Erfahrung ein , die er in der Zusammenarbeit mit Musikern wie Stan Getz, Joe Henderson, Dexter Gordon, Woody Herman, Benny Carter u.v.a. erworben hat. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den letzten Jahren auf den „Bass Encounters“ , ein Projekt mit Workshops und gemeinsamen Konzerten berühmter Bassisten aus Jazz und Klassik ( u.a. mit Miroslav Vitous, Marc Johnson, Arni Egilsson…).

Auch Gerald Endstrasser ist im pädagogischen Bereich aktiv: mit seiner neuen „Online Drum School“ (www.onlinedrumschool.net), aber auch als Sideman von Persönlichkeiten wie Eddy Henderson, Raoul de Sousa, Timna Brauer , Harry Stojka, nicht zu vergessen dem Vienna Art Orchester, um nur einige zu nennen, weiß Gerald Endstrasser mit seiner Erfahrung zu punkten, wie etliche Auszeichnungen beweisen (u.a. Gewinner beim Int. Jazzwettbewerb Paris mit dem Timna Brauer – Elias Meiri Ensemble).

Rückblicke

JIM presents: Trio ZaVoCC und
luchs
Freitag, 16. Mai 2014 20:30
Warschenhofergut Gallneukirchen

Fotos von der Veranstaltung

https://picasaweb.google.com/Gallnsteine/20140517JIMPresentsTrioZaVoCCUndLuchs

JIM presents:

Zangerle_Cech_by_Peter_Purgar

Werner Zangerle-Christoph Cech                                                     Foto: Peter Purgar

Eintritt: 15,00, Mitgl. 13,00 unter 25 7,50
Reservierung: http://www.gallnsteine.at/reservierungen/
Vorverkauf: Oberbank Gallneukirchen

Das Institut JIM für Jazz und improvisierte Musik an der Bruckneruni Linz hat sich in den letzten Jahren zur spannendsten Jazzausbildungsstätte in Österreich entwickelt. Die von Institutsdirektor Christoph Cech vorgegebene Linie, den Jazz nicht bloß historisch zu vermitteln, sondern mit starken Verbindungen zu Weltmusik, Neuer Musik und Experiment in die Zukunft zu denken, hat Österreichs Jazztalente zum studieren nach Linz gelockt. Klar, dass sich das durch viele Veranstaltungen im Raum Linz und in ganz Oberösterreich bemerkbar macht. Da war es nur eine Frage der Zeit, dass es zur Zusammenarbeit mit den Gallnsteinen kommt, zumal Cech seit Juli 13 ein bereits waschechter Gallneukirchener ist.
Am 16.5. gastiert JIM unter dem Titel JIM presents mit 2 hochkarätigen Formationen:

Trio ZaVoCC
Werner Zangerle-reeds
Andi Schreiber-violin
Christoph Cech-Synthesizer

luchs feat.
Alexander Kranabetter-Trompete
David Six-Tasten
Jakob Rieder-Tuba
Judith Schwarz-Schlagzeug

luchs!

PB140257

luchs sieht gut. luchs hört gut. luchs siehst du selten. luchs ist schlau. Wenn du luchs hörst oder siehst, dann kannst du dich glücklich schätzen. Doch vergiss nicht: luchs schleicht sich an. luchs packt dich! luchs nimmt dich in seinen Bann und hinterlässt seine Spuren. luchs spielt gern, doch luchs meint’s ernst.

Luchs sind
Astrid Wiesinger: Saxophone, Flöte
Beate Wiesinger: Kontrabass, E-Bass
Florian Sighartner: Violine