So.22.Aug.2021 11:00 Brunch der Kulturinitiative Gallnsteine Warschenhofergut Gallneukirchen

„Zur Michael Fridrik Combo gäbe es so viel zu sagen, würde sie nur schon länger existieren. Eineinhalb Monate jung und nie geprobt haben sich 4 Gentlemen zusammengetan, um zu musiziere.
Gespielt wird ein unterhaltsames Gemisch aus Boogie, Woogie und lots of Blues – dabei geht es der Band einzig alleine darum, zu unterhalten. Boogie is Entertainment! So einfach – und doch so schwierig ist das.“

 

Sa. 11.Sept.2021 20:00 Konzert „Aniada A Noar“ Warschenhofergut Gallneukirchen

Die Band
Seit nunmehr 40 Jahren steht diese Gruppe für ihren eigenwilligen, unverwechselbaren Weg, der heimischen Volksmusik neue Perspektiven zu geben. Dieser Weg ist auch mit vielen Entbehrungen verbunden. Nicht in die Ecke des Kommerzes abzugleiten half, all die Jahre authentisch und glaubhaft zu bleiben. Das kommt zwar einer existentiellen Gratwanderung ohne Netz gleich, hilft aber andererseits, sich Spielfreude und Schöpfungskraft zu bewahren.

In der Heimat verwurzelt und doch immer über den Tellerrand schauend tourten Aniada a Noar als Botschafter der steirischen Volkskultur unter anderem nach Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Tschechien, Serbien, Guatemala und in den Iran und spielten auch bei zahlreichen internationalen Festivals.

In der jahrzehntelangen Auseinandersetzung mit der regionalen Volksmusik hoben Aniada a Noar viele vergessene Schätze alten Liedguts. 18 CDs, ein Film und andere Veröffentlichungen tragen dazu bei, diese Schätze ins Bewusstsein der Allgemeinheit zu rücken und auch die jüngere Generationen dafür zu begeistern.

Nach 31 Jahren im Quartett setzt die Band nunmehr als Trio ihren Weg fort. Seit März 2013 geht Michael Krusche eigene Wege (www.michaelkrusche.at). Die Mitte 2013 erschienene CD „khult“ erhielt hervorragende Rezensionen. „Folker“, die größte Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum, widmete der Gruppe (Mai 2014) ein dreiseitiges Porträt.

Besetzung:

Wolfgang Moitz: Flöten, Dudelsack, Akkordeon, Maultrommel, Nasenflöte, Piffero, Gesang

Andreas Safer: Geige, Mandoline, Maultrommel, Singende Säge, Dudelsack, Nasenflöte,

Piffero, Gesang

Bertl Pfundner:  Ziehharmonika, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika, Nasenflöte,Gesang

Veranstaltung

Fr.24.Sept.2021 20:00 Lesung Richard Wall-musikalisch begleitet von Fairy Tunes Atelier Warschenhofergut Gallneukirchen

Richard Wall

In Walls neuem Buch wird das erste Mal im deutschen Sprachraum ein in Irland und Großbritannien gefeierter „Non-Fiction“-Autor vorgestellt: Tim Robinson (1935-2020), Kartograph, Kulturphilosoph, Schriftsteller und Umweltaktivist. Er starb Anfang April dieses Jahres als eines der ersten prominenten Opfer der Covid-19-Pandemie.
Im äußersten Westen Europas liegt Connemara, eine Kulturlandschaft von herber Schönheit. Robinson, ein gebürtiger Engländer, hat diesem Land zwischen kahlen Bergen und vom Atlantik geformten Küsten – einem der letzten Gebiete Irlands, wo noch Irisch gesprochen wird – mit seiner Connemara-Trilogie ein Denkmal gesetzt: Listening to the Wind, 2006; The last Pool of Darkness, 2008; A little Gaelic Kingdom, 2011.

Der österreichische Autor und Künstler Richard Wall kennt Connemara seit 1975, hat Tim Robinson mehrmals getroffen, würdigt sein Schaffen und seine Haltung mit seinem neuem Buch „Am Äußersten“ und schafft im 2. Teil des Buches ein kenntnisreiches wie vielstimmiges Porträt dieser dünn besiedelten Region Er stellt Personen vor, die in ihr leb(t)en, erzählt von einem kauzigen Zeitzeugen, der Wittgenstein kannte, und betont die Bedeutung der irischen Sprache für die Topographie der Landschaft.

Richard Wall: Am Äußersten. Irlands Westen, Tim Robinson und Connemara. Pb., 82 Seiten, Euro 14.80, ISBN: 978-3-923611-83-6. Bestellungen aus Österreich direkt beim Autor (Au 10, 4209 Engerwitzdorf, mit Widmung, falls gewünscht).

Das Trio „Fairy Tunes“ bringt mit Geige, Harfe, Flöte und Dudelsack Melodien aus dem europäischen Raum, vorwiegend aus Irland, zum Klingen.
Monika Wall-Penz: Dudelsack, Flöte
Michaela Stratstil: Geige
Traudi Eibensteiner: Harfe

Eintritt: 15,00€ Mitgl. 13,00€ unter 23 7,50€
Reservierung: http://www.gallnsteine.at/reservierungen/

 

Fr.15.Okt.2021 20:00 Gesangskapelle Hermann Gasthaus Penkner/Steinbach 4211 Alberndorf

Foto-Copyright: Christoph Liebentritt
Besetzung
Simon Gramberger
Simon Scharinger
Stephan Wohlmuth
Joachim Rigler
Bernhard Höchtel

Auf ihrem neuen Album „Alles Tango“ scheint für die Gesangskapelle
Hermann nun endlich die Zeit der großen Gefühle gekommen zu sein.
Liebe, Sehnsucht, Leidenschaft – die Hermänner folgen ganz dem wild
brennenden Feuer in ihren Herzen, lassen die gewohnten Gefilde der
Gemütlichkeit zurück und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise
durch die Irrungen und Wirrungen unserer Zeit. Singen tun die fünf Herren
der Gesangskapelle natürlich trotzdem in bewährter Manier und fühlen
sich pudelwohl zwischen den Stühlen der schummrigen
Wirtshausbühnen und dem grellen Scheinwerferlicht des Pop-Business.
Begleiten Sie die wohl leidenschaftlichste A cappella-Boygroup auf ihrer
aufregenden Reise und seien Sie dabei, wenn es heißt: Alles Tango!

 

Veranstaltung

Fr.12.Nov.2021 20:00 Pure Desmond Plays James Bond Gasthaus Penkner/Steinbach 4211 Alberndorf

Lorenz Hargassner – alto saxophone
Johann Weiß – guitar
Christian Flohr – bass
Sebastian Deufel – drums

Ausgehend vom Originalklang des Cool-Jazz der 1960er Jahre fand sich die Gruppe Pure Desmond im Jahre 2002 zusammen, um die Musik des Paul Desmond Quartetts (mit Jim Hall, Gene Cherico und Connie Kay) zu würdigen und sie durch Eigenkompositionen und Adaptionen von Songs unserer Zeit ins 21. Jahrhundert zu übertragen.
Durch die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker (so stammt der Bandleader Lorenz Hargassner aus LINZ, ist in Wien aufgewachsen und schließlich in Hamburg gelandet) und ihre Lust an Interaktion entsteht dabei eine kreative Dynamik, die den Interpretationen der Band bei jeder Performance eine neue Spannung verleiht.
Das Besondere an Pure Desmond ist die Verschiedenheit der Protagonisten, deren Einflüsse von Punk, Neue Musik, Hard Rock, Soul, R`n`B bis hin zu altem Jazz und Klassik die Musik verändern. Konzerttourneen führten Pure Desmond durch Europa, Russland und Asien.
Das im Jahr 2012 bei Minor Music erschienene Album „When Lights Are Low“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Im September 2018 erschien das Album „Audrey“ (Major/Edel).
Im Dezember 2020 erscheint das neue Album „Pure Desmond Plays James Bond Songs“ (Major/Edel). Dieses präsentiert Pure Desmond in LINZ im Rahmen der Konzertreihe im Musikpavillon.

Durch die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker und ihre Lust an Interaktion entsteht dabei eine kreative Dynamik, die den Interpretationen der Band bei jeder Performance eine neue Spannung verleiht. Durch die rege Zusammenarbeit der Bandmitglieder, die in verschiedenen Kontexten vom Duo bis zur BigBand bereits gemeinsame Erfahrungen gesammelt hatten, entwickelte sich mit der Zeit eine kollektive Geschlossenheit in den wichtigsten musikalischen Fragen wie Timing, Ästhetik und Sound. Die überzeugenden Ergebnisse veranlassen sie, weiter zu suchen und neue Elemente in den Bandsound einzufügen. Das führte zu Projekten mit Gastmusikern an Vocals und Keyboards, sowie zur Arbeit mit dem renommierten Szymanowski Quartett.

Das Besondere an Pure Desmond ist die Verschiedenheit der Protagonisten, deren Einflüsse von Punk, Neue Musik, Hard Rock, Soul, R`n`B bis hin zu altem Jazz und Klassik die Musik verändern. Konzerttourneen führten Pure Desmond durch Europa, Russland und Asien. Das im Jahr 2012 bei Minor Music erschienene Album „When Lights Are Low“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Im September 2018 erschien das Album „Audrey“ (Major/Edel). Im Dezember 2020 erscheint das neue Album „Pure Desmond Plays James Bond Songs“ (Major/Edel).

Eintritt: 15,00€ Mitgl. 13,00€ unter 23 7,50€
Reservierung: http://www.gallnsteine.at/reservierungen/